Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung in Gera

Wir freuen uns über die dieswöchige Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung in Gera. Nach einigen Jahren Sensibilisierung, Konzeptions-, Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit sowie Recherche zur statistischen Notwendigkeit von Gewaltschutzangeboten und Gesprächen mit Betroffenen, Kooperationspartnern*, Politikern, Fachleuten und Behördenvertretern ist es uns bislang nicht gelungen, die Bereitschaft einer öffentlichen Finanzierung zu erreichen. Vorliegendes Gewaltschutzangebot wird für zunächst ein Jahr von Spenden und ehrenamtlicher Arbeit Weniger getragen (in diesem Zusammenhang bitten wir um Ihre Unterstützung in Form von Spenden – vielen herzlichen Dank!). Unsere Notrufnummer für dieses Angebot ist die 0160 / 951 015 47, den Flyer als PDF-Datei entnehmen Sie bei Bedarf bitte diesem Link (auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne Flyer zu – bitte kontaktieren Sie uns).

Der Vertrag zu besagter Wohnung ist zunächst auf ein Jahr befristet; erstens, weil eine weitere Bewirtschaftung eine Fortfolgefinanzierung durch die öffentliche Hand benötigt, zweitens, weil neben dem statistischen Bedarf zunächst einmal Annahme und Vernetzungsbereitschaft mit unserem Angebot durch Landesregierung, Polizei-, Interventions- und Familienfachwelt Ostthüringens ermittelt werden muss, und drittens, um die Kooperation zwischen unserem Hauptsponsoren und Vertragspartner Wohnungsbaugenossenschaft „Aufbau“ eG und unserer Initiative besser einschätzen zu können.

Lies den vollständigen Beitrag »

Terminhinweis 26. 07. 2016 MDR Kultur

Für den 26. 07. 2016 plant der Radiosender MDR Kultur ab 17.10 Uhr im „Journal am Nachmittag“ die Aussendung des am 14. 07. aufgezeichneten Interviews anlässlich der Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung in Gera. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der verantwortlichen Redakteurin und Interviewpartnerin Dr. Regine Schneider für das interessante Gespräch und die sehr angenehme Zusammenarbeit.

Änderungen aufgrund vordringlicher aktueller Themen vorbehalten.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Aktueller Entwicklungsstand

Im Zusammenhang mit der Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung in der vergangenen Woche dürfen wir uns an dieser Stelle bedanken:

  • bei Redakteurin Franziska Heymann vom Mitteldeutschen Rundfunk, die für Aufnahmen aus unserem Objekt eine TV-Newsmeldung am 12. 07. 2016 im „Thüringen Journal“ und ein Interview am 13. 07. 2016 auf „MDR aktuell“ verantwortete, bei u. a. BILD, Focus, Neues Deutschland und dem Deutschen Ärzteblatt, welche die Meldung der Deutschen Pressagentur zur Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung übernahmen, sowie bei Redakteurin Christine Schimmel, die nach ihrem Besuch in unserer Gewaltschutzwohnung am vergangenen Samstag den heute im Lokalteil der Ostthüringer Zeitung erschienenen Beitrag verfasste. Die einzelnen Links entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Resonanz„.*
  • für weitere Spendeneingänge in Höhe von 100€. Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit und empfehlen uns weiter!

Vielen herzlichen Dank!

*Bei der weithin übernommenen DPA-Meldung wurden statistische Werte vernachlässigt, beim Artikel von Frau Christine Schimmel schlich sich ein Fehler ein. Neben den seitens der DPA vermeldeten 74 männlichen Betroffenen, die sich im vergangenen Jahr an Thüringer Interventionsstellen wandten, wurden die wesentlichen höheren Betroffenenzahlen der Polizei (2012 824 Fälle, 2013 810 Fälle und 2014 636 Fälle, Hellfeld) nicht aufgeführt. Die Melderate Betroffener zwischen 2012 und 2014 lag damit bei über 2300 Personen).
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Betroffene für Medienberichte gesucht

Für verschiedene Anfragen für Berichte über häusliche Gewalt gegen Männer im Zusammenhang mit unserer jüngst eröffneten Gewaltschutzwohnung (Welt am Sonntag, RTL, MDR) suchen wir Betroffene, die bereit sind, darüber zu sprechen. Die Darstellung wird optisch und akustisch völlig verfremdet, der Name anonymisiert, eine therapeutische Begleitung kann für Gera und Leipzig auf Wunsch organisiert werden. Die Betroffenen sollten aus dem Raum Mitteldeutschland stammen und möchten uns bitte unter 0176 / 218 90 769 oder info[at]gleichmass-ev.de kontaktieren.

Vielen Dank!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

„Neues Gera“ berichtet über unsere Gewaltschutzwohnung

Wir bedanken uns bei Chefredakteurin Fanny Zölsmann für das vorangegangene freundliche Gespräch sowie den gestern erschienenen Beitrag zur Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung in diesen Tagen. Zum Artikel geht es hier entlang.

Herzlichen Dank!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Terminhinweis 04. 07. 2016 Gera: letztes Selbsthilfegruppentreffen vor Sommerpause

Am heutigen Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0160 / 951 631 20) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet aufgund unserer Sommerpause wieder am 05. 09. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

OTZ veröffentlicht Interview zur Gewaltschutzwohnung

Wenngleich die Eröffnung unserer Gewaltschutzwohnung mit Juli derzeit noch in Vorbereitung liegt und eine eigene Ankündigung unserer Initiative zeitnah zur Eröffnung erfolgen wird, bedanken wir uns herzlich bei der Journalistin Esther Goldberg für das heute bereits im Vorfeld veröffentlichte Interview in der Ostthüringer Zeitung. Wir bitten in diesem Zusammenhang um Kenntnisnahme unseres neu eingerichteten Menüpunktes „Gewaltschutz“ mitsamt unserer Danksagung. Unser größtes Dankeschön dürfen wir an dieser Stelle der Geraer „Wohnungsbaugenossenschaft „Aufbau“ Gera eG“ entgegenbringen. Vielen herzlichen Dank!

„… War es schwer, eine solche Wohnung zu finden?

Nein, letztlich nicht. Im vergangenen Jahr haben wir die Wohnungsbaugenossenschaft angeschrieben. Zunächst hatte man uns als Verein Gästewohnungen angeboten, aber dann hätten die von Gewalt betroffenen Männer immer dann die Wohnung verlassen müssen, wenn sich Gäste angesagt hätten. Also haben wir einen einjährigen Mietvertrag für eine normale Wohnung abgeschlossen.

Wovon zahlt Ihr Verein Miete und Nebenkosten?

Wir zahlen in diesem Probejahr nur die Hälfte der Betriebskosten, das sind 35 Euro. Auf unserem Spendenkonto haben wir knapp 1500 Euro, das reicht also zunächst für die Wohnung. Auch Möbel für die Wohnung mussten wir nicht kaufen, weil sie uns geschenkt wurden. Die Einrichtung der kompletten Küche hat das Wohnungsunternehmen übernommen. Was in einem Jahr sein wird, bleibt abzuwarten.

Lies den vollständigen Beitrag »

Flyer für Selbsthilfeangebot verteilfertig

20160608_125612
In den nächsten Tagen gehen unsere gemeinsam mit unserer Partnerinitiative in Güstrow, dem „Gleichmass Güstrow e. V.“, initiierten Flyer für unsere Selbsthilfeangebote mit den Broschüren des Männerberatungsnetzwerkes in die regionalen Verteilungen. Als PDF-Datei ist der Flyer hier hinterlegt, die Kontaktdaten können Sie bei Interesse gern auch unserem Menüpunkt „Beratungsnetzwerk / Gremien“ entnehmen.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Terminhinweis 06. 06. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 04. 07. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Aktueller Entwicklungsstand

Wir geben an dieser Stelle einmal mehr einen Überblick über die aktuelle Entwicklung insbesondere unserer Gewaltschutzarbeit seit unserer letzten Zusammenfassung vom 05. 02. 2016:

Vielen herzlichen Dank!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 910 Followern an