Veranstaltungshinweis “Die Kinderanwaltskammer”

Für den 08. 04. 2015 lädt der “Verband Anwalt des Kindes e. V.” ein, um die Ausführungen des Familienrichters a. D. Hans-Christian Prestien zur Schaffung einer Kinderanwaltskammer in Erfahrung zu bringen und zu diskutieren.

“… Hans-Christian Prestien, der den VAK e. V. im Jahr 1983 gegründet hat, wird für diesen besonderen Bereich der gesetzlichen Regelungen Einsatzfelder und zielführende Handlungsstrategien darstellen.

Dabei wird deutlich werden, dass niemand eine solche Anwaltschaft zu fürchten braucht. Sie ist – wie die heutige Rechtsanwaltskammer auch – nicht gegen die staatlichen Institutionen gerichtet, sondern unterstützt aus der Natur der Sache deren Schutzfunktion bezogen auf Kind und Familie im Sinne einer konsequenten Kindorientierung. Hans-Christian Prestien wird neben der Vision von einer zukünftigen Kinderanwaltskammer und deren Aufgaben aufzeigen, wie Vorläuferprojekte einer solchen Anwaltskammer aussehen und heute schon etabliert werden können. …”

Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte diesem Link.
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Nachtrag zur Ausgrenzungsstudie

Zur am 23. März vorgestellten Studie von Frau Prof. Dr. med. Ursula Gresser zu Isolation und Entfremdung weisen wir hiermit auf den Begleitbrief sowie den Fragebogen hin. Wir bitten um Ihre Teilnahme sowie um Weiterverbreitung dieser Studie.
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Spenden von insgesamt 130€ eingegangen

Wir bedanken uns über die am 10., 16. und 19. 03 2015 eingegangene Spendensumme von insgesamt 130€ bei einem Ehepaar aus Braunschweig, einer Familie aus Erlangen sowie einem im Ausland tätigen Geraer Unternehmer. Vielen herzlichen Dank! Wenn auch Sie uns unterstützen möchten, finden Sie unter nachfolgendem Link die Möglichkeiten der Hilfe:
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Hinweis Fachtag “Kinder und Jugendliche als besondere Zielgruppe der Opferberatung”

Der Opferhilfe Sachsen e.V. und der Kriminalpräventive Rat der Stadt Leipzig veranstalten am 06. Mai 2015 im Neuen Rathaus Leipzig obengenannten Fachtag, um sich diesem Thema aus der Sicht verschiedener Arbeitsfelder und mit Hilfe eines Filmprojektes zu nähern. Die ausführlichen Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Neue Postkarte aus Druck eingegangen

IMG
Die mittlerweile fünfte Postkartenkampagne unserer Initiative seit Gründung ist frisch aus der Druckerei eingegangen und wird in kommender Zeit als Danksagung an unsere Spender und Förderinstitute versendet werden. Den handsignierten Fachbüchern uns bekannter Autoren*, die wir seit Längerem an Spender größerer Beträge verschicken lassen, liegen sie ebenfalls bei.

Unser Dank gilt einmal mehr unserer Werbegrafikerin Dana Wetzel (“grafix by angel corps”) aus Gera.

*gemeint sind immer beide Geschlechter.
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Von Ausgrenzung Betroffene für wissenschaftliche Studie gesucht

Wir weisen auf das Gesuch von Frau Professorin Doktor Ursula Gresser, Leiterin einer Praxis für Medizinisch-Wissenschaftliche Sachverständigengutachten, hin:

“Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir

  1. Mütter und Väter, denen der Kontakt zu ihren Kindern verwehrt wird,
  2. Erwachsenen, denen in der Kindheit der Kontakt zu einem oder beiden Eltern verwehrt wurde

Die Untersuchung befaßt sich unter anderem mit folgenden Fragen:

  • In welchem Alter begann die Isolation des Kindes?
  • Wer hat die Isolation des Kindes betrieben?
  • Mit welcher Begründung wird das Kind isoliert?
  • Wie lange wird das Kind schon isoliert?
  • Haben sich Behörden für die Isolation ausgesprochen?

Lies den vollständigen Beitrag »

Teilnahme am 12. Mitteldeutschen Fundraisingtag

Wie bereits im letzten Jahr nahm eines unserer Mitglieder am 10. 03. 2015 am hervorragend besuchten 12. Mitteldeutschen Fundraisingtag in Jena teil. Der parallel stattfindende Ganztagsworkshop konnte mit einem breiten Spektrum von Themen wie z. B. „Fundraising für Einsteiger“, „Social Media und Fundraising – Warum, Was und Wie!“ oder „Fundraising für Kultur und Bildung“ für jede der angemeldeten Organisationen etwas bieten.

Von Gleichmaß e.V. wurden die Workshops „E-Mailings zur Spendergewinnung und –bindung“ und „Unterstützung durch Unternehmen – vom Bitten zum Bieten“ besucht, die umfangreiches Wissen in der nicht zuletzt elektronischen Ansprache potentieller Spenderunternehmen vermittelte und auf spezifische Selbstdarstellungskriterien ebenso zu sprechen kam wie auf die Vermeidung nachhaltiger Fehlentscheidungen.

Das vermittelte Wissen fließt direkt in unser Fundraising-Konzept ein; für die ausgezeichnete Organisation und Inhalte bedanken wir uns an dieser Stelle bei der Fundraising-Managerin Doris Voll.
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Offener Brief an TLZ-Chefredaktion

Am 18. 03. 2015 veröffentlichte die Thüringer Landeszeitung einen Artikel ihrer Redakteurin Katja Dörn, der das Engagement für die Rechte männlicher Betroffener in ein äußerst schlechtes Licht stellt und nicht annähernd den tatsächlichen Gegebenheiten einer vielfältigen Initiativ- und Hilfelandschaft gerecht wird:

“… Vor allem über das Internet werden die Inhalte transportiert, wobei die Schreiber oftmals einen aggressiven Tonfall wählen. Das Bundesforum Männer, ein Interessenverband für Jungen, Männer und Väter, kritisiert Männerrechtsaktivisten scharf und distanzierte sich 2012 in einem Offenen Brief von ihnen. Andere Kritiker sagen, dass Maskulisten Studien missachten oder missinterpretieren, um ihre Meinung darzustellen. Der Soziologe Rolf Pohl sieht beispielsweise die Väterrechtler, die für einen Aspekt der Männerrechtsbewegung eintreten, in einem „ideologischen Propagandafeldzug“. Rechtskonservative Vertreter würden den Nationalsozialismus verharmlosen, um ihre These zu stützen, dass vaterlose Kinder zu Verbrechen neigen. …”

Quelle: Thüringer Landeszeitung

Wir reagierten heute mit einem offenen Brief:

Lies den vollständigen Beitrag »

Danksagung für Übersetzungsleistungen

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei dem akademischen Mitarbeiter eines an zahlreichen Standorten etablierten deutschen Forschungsinstituts sowie dem Vorstand unserer Partner-Initiative “Trennungsväter e. V.” Thomas Penttilä für unlängst erbrachte Übersetzungsleistungen. Mit der Unterstützung war es uns möglich, einen umfangreichen Förderantrag in den erforderlichen Sprachen Deutsch und Englisch einzureichen. Unser Dank gilt ebenso dem für unsere Initiative als Coach tätigen Ostthüringer Unternehmensberater Thomas Stich, der besagten Kontakt zu obengenannten Forschungsmitarbeiter ermöglichte. Herzlichen Dank!

Da die Unterstützung unserer Arbeit wie unsere Arbeit selbst nach wie vor öffentlichen Fehlinterpretationen unterliegt, verzichten wir an dieser Stelle auf eine Namensnennung.
__

Bitte beachten Sie unseren Hinweis zum Blogumbau. Und bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

VAfK Köln e. V.: die kommenden Workshops / Seminare

Seminar „Gemeinsames Sorgerecht für nicht eheliche Väter – Gesetzliche Voraussetzungen und familienrechtliche Praxis“ am 21.03.2015
21. März 2015 – 9:00 – 18:00

[…]

Workshop III – Sorgerecht
18. / 25. April 2015 – 9:00 – 18:00

[…]

Lies den vollständigen Beitrag »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 682 Followern an