„Kinderherz“ auf verschiedenen Veranstaltungen präsent

Wie im vergangenen wird auch in diesem Jahr die von uns verantwortete Anthologie „Kinderherz – Familien zwischen Ausgrenzung und Aufbruch“ wieder an Infoständen verschiedener Fachtagungen (z. Bsp. dem „Männerkongress“ mit dem Themenschwerpunkt der Folgen von Trennung und Scheidung für Kinder und Männer an der Universität Düsseldorf) wie auch auf der „Papatour“ zum Verkauf angeboten werden. Unser Dank gilt insbesondere dem Redaktionsteam vom Fachmagazin für kindgerechte Familienpolitik „Papa-Ya“ und Burkhart Tabel vom Orga-Team der „Papatour“.

Vorgespräch mit dem Lokalen Bündnis für Familie Güstrow

Zum heutigen Tag fand ein Gesprächstreffen zweier unserer Gründungsmitglieder mit der Leiterin des Lokalen Bündnisses für Familie Güstrow statt. Neben dem Austausch von Grundlagen und Handlungsfeldern für Familien wurden auch die Aufnahmekriterien sowie daraus ergebenden Chancen besprochen. Unsererseits steht nach endgültiger Vereinszulassung und -registrierung ein Antrag auf Aufnahme in besagtes Bündnis an.

Gründung des „Gleichmass e.V. – Hilfe für Familien für den Landkreis Rostock“ vollzogen

Mit Wirkung vom 31.3.2012 wurde in Güstrow zunächst formell der „Gleichmass e. V. – Hilfe für Familien für den Landkreis Rostock“ ins Leben gerufen, der zwei Themenschwerpunkte in seiner Zielsetzung sieht: die Hilfe für sozial und strukturell schwache Familien sowie die Sensibilisierung von Künstlern, einen Teil ihrer Arbeiten und ihres Engagements gesellschaftlich schlechter gestellten Menschen zu widmen. Ferner sieht sich die Initiative in der Pflicht, mit Öffentlichkeitsarbeit auch auf Bundesebene auf Felder familiärer Problemlagen hinzuweisen.

Insbesondere die Familienhilfe als Hilfsangebot mit Fokussierung auf das Kindeswohl ist notwendiger denn je geworden, da immer mehr Familien kaum ausreichende behördliche Unterstützung bekommen, um Kindern ein lebenswertes Zuhause zu bieten. Oftmals reagieren überlastete Behörden nur noch  regressiv (Herausnahme statt Hilfe) oder zu spät (lediglich ein monatlicher Anruf in „Problem“familien sind beispielsweise in Rostock keine Seltenheit). Hier wollen wir mit zunächst dem Aufbau eines Hilfsnetzwerkes und baldiger Hilfe in den Familien ansetzen. Unsere Satzung wird für ein umfassenderes Bild unserer Ziele in Kürze hinterlegt sein. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, kann die Beitrittserklärung ebenfalls in Kürze als .pdf-Dokument herunterladen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. (mehr …)