Gedanken zum heutigen Weltkindertag

Bedauerlicherweise ist es uns in einem der reichsten Nationen der Erde nicht möglich, ein positives Resümeé zur Situation deutscher Kinder zu ziehen. Vielmehr tauchen uns in Reflektion des heutigen Weltkindertages zahlreiche Fragen auf.

Wieso haben Eltern nicht dieselben Rechte? Wieso werden Familien geschwächt und trotz rückläufiger Gefährdungslage vielfach mehr Kinder entzogen als vor wenigen Jahren noch?

Warum ist Kinderarmut bei wachsendem Gesamtreichtum so extrem hoch? Wieso entwickeln sich Klagen gegenüber Kinder“lärm“, beispielsweise aufgrund naheliegender Kindertagesstätten, zum mittlerweile erfolgreichen Trend? Wieso wird das Entfremdungssyndrom von offizieller Seite mitsamt seiner bedenklichen Langfristfolgen vehement herunter gespielt, während dessen „Krankheiten“ wie ADHS als in weiten Teilen Umsatzgarant der Pharmalobby immer weiter auf dem Vormarsch sind? Wieso wird Familien Glauben gemacht, Karriere und Fremdbetreuung seien die besseren Konzepte als familiäre Nähe in den ersten Jahren eines Menschenleben? Warum wird in der deutschen Rechtssprechung auch in familialen Belangen das deutsche Grundgesetz immer wieder mißachtet und inhaltlich in Teilen ausgehebelt?

Uns kämen noch zahlreiche Fragen mehr, aber allein diese wenigen Fragen dürften genügen, den heutigen Weltkindertag kritisch zu hinterfragen…

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. „Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat“

    Antwort
    • Tristan Rosenkranz

       /  März 14, 2013

      Wir möchten Sie bitten, nicht ein und denselben Kommentar oder Teile dessen mehrfach unter verschiedenen Postings zu veröffentlichen.

      Antwort
  2. maja

     /  September 20, 2012

    „Wieso wird das Entfremdungssyndrom von offizieller Seite mitsamt seiner bedenklichen Langfristfolgen vehement herunter gespielt, während dessen “Krankheiten” wie ADHS als in weiten Teilen Umsatzgarant der Pharmalobby immer weiter auf dem Vormarsch sind?“

    In dieser Frage ist meiner Ansicht nach die Antwort bereits enthalten.

    Antwort
    • Tristan Rosenkranz

       /  September 21, 2012

      Der Verband Alleinerziehender Mütter und Väter, dessen Vorsitzende das Bundesverdienstkreuz trägt, behauptet seit Jahr und Tag, PAS sei lediglich ein Eskalationswerkzeug. Dem widersprechen zahlreiche wissenschaftliche Studien. Auch dass ADHS in vielen Fällen ein Verkaufsargument der Pharmobby ist, gilt als erwiesen.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: