Aktueller Mitgliederzuwachs

Unter den Vereinsbeitritten der letzten Tage begrüßen wir als jüngsten Zugang eine Theaterpädagogin aus dem hessischen Münster. Herzlich willkommen!

Advertisements

Impulsgespräch mit Leiterin der Geraer Interventionsstelle

In einem ersten Impulsgespräch zwischen der Leiterin der Geraer Interventionsstelle Frau Kathrin Engel und unserem Vereinsvorstand konnten vergangene Fehler in Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Schnittmengen und Chancen für ein zukünftig konstruktives Zusammenwirken besprochen und umrissen werden. Langfristiges Ziel ist es, die Notwendigkeit eines Gewaltschutzes auch für männliche Opfer verstärkt ins Bewußtsein politischer Entscheidungsebenen einzubringen und damit ein Umdenken anzustoßen. Die Ostthüringer Zeitung wird in Kürze über das heutige Erstgespräch berichten.

Erneut Spendenzuschuß einer Geraer Profession

Das dritte Jahr in Folge freut sich unsere Initiative über die pünktlich zu Heiligabend eingegangene Spende von 200€ seitens eines Geraer Psychotherapeuten. Mit Respekt seines Wunsches, namentlich ungenannt zu bleiben, bedanken wir uns an dieser Stelle anonym für das entgegen gebrachte Vertrauen – vielen Dank!

Der Gleichmass e. V. wünscht besinnliche Feiertage

Unsere gemeinnützige Initiative wünscht allen Fachleuten, Unterstützern, Betroffenen, Freunden und Familien, die mit uns und unserer Arbeit in indirekter wie auch direkter Verbindung stehen, besinnliche Weihnachtsfeiertage. Insbesondere den betroffenen Familienmitgliedern, denen es verwehrt bleibt, frohe Stunden mit ihren Kindern zu verbringen, möchten wir weiterhin viel Kraft und Energie wünschen, um mit ihrem Engagement wieder bessere Tage zu erreichen.

Handeln Sie besonnen, holen Sie sich stets fachlich ausgewogene, unbefangene Meinungen ein, informieren Sie sich selbst über Ihre rechtliche Situation und Vergleichsurteile, überlassen Sie die Entwicklung nicht ausschließlich Dritten, handeln Sie frühzeitig und niemals im Alleingang und achten Sie insbesondere bei der Wahl ihrer fachlichen Unterstützung auf die Erfahrungswerte weiterer Betroffener, Ihre Zweifel, ja auch auf Ihr Bauchgefühl.

Wir alle wissen, dass es gerade in der familienrechtlichen Gleichstellung noch sehr viel zu tun gibt und dass insbesondere die erheblich verzögerte Anhörung des Bundestages in Sachen sorgerechtlicher Gleichstellung als fatales Signal in die Fachwelt verstanden werden konnte. Wir werden folgerichtig mit unserer gesamten Kraft auch im nächsten Jahr daran arbeiten, dass das Bewußtsein in allen Bereichen und Institutionen unserer Gesellschaft wächst, daß sowohl Mütter als auch Väter zu einer intakten (Trennungs)Familie gehören. Denn nicht Ausgrenzung von Familienmitgliedern, sondern deren Integration schafft eine wohlwollende und entwicklungsfördernde Basis für unsere Kinder.