TV-Sender sucht Betroffene zum Thema Zwangsgeld bei Umgangsbeschluß

Wir weisen im Folgenden auf einen Aufruf des 1. Vorsitzenden des „Trennungsväter e. V.“ Thomas Penttilä hin, dem die Anfrage eines TV-Sender zum obengenannten Thema vorliegt:

„Für einen kommenden Fernsehbeitrag eines großen deutschen Senders suchen wir Betroffene, die bereit sind in der Sendung zu sprechen. Das Thema ist Zwangsgeld bei Umgangsbeschluss.

Gesucht werden:

– Betroffene, die einen Umgangsbeschluß OHNE Androhung des Zwangsgeldes erhalten haben und trotz Beschlusses keinen Umgang haben.
– Betroffene, die einen Umgangsbeschluß MIT Androhung des Zwangsgeldes erhalten haber aber der Zwangsgeld trotz Umgangsvereitelung nicht angeordnet wird.


– Betroffene, die erst durch Androhung/Anordnung des Zwangsgeldes den Umgang durchsetzen konnten.
– Andere Konstellationen zum Umgangsbeschluß/Zwangsgeld.

Es wäre gut, nicht nur Väter, sondern auch betroffene Mütter zu finden. Manchmal hat ja die Mutter Umgangsrecht.

Die Arbeit an dem Fernsehbeitrag wird erst begonnen. Es würde also etwas länger dauern, bis man einen Rückmeldung wegen eines Interviews erhält.

Kontaktaufnahmen bitte auf thomas.penttilae(a)trennungsvaeter.de“
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Sorry Tristan, aber das Zwangsgeld wurde 2009 abgeschafft. Vielleicht solltet ihr auch mal wieder unsere Workshops besuchen? Es macht überhaupt keinen Sinn, sechs Jahre nach dem FamFG noch nach Zwangsgeld-Kandidaten zu suchen.

    Antwort
    • Tristan Rosenkranz

       /  März 3, 2015

      Hallo Dennis, auch an dieser Stelle noch mal: das ist kein Blog einer Einzelperson. Und es ist dass es nicht unser Aufruf, sondern die Anfrage eines TV-Senders an den Trennungsväter e. V., auf den wir hinweisen.

      Antwort
  2. Tristan Rosenkranz

     /  März 1, 2015

    Das ist uns bekannt, dass es leider auf beiden Seiten mitunter stark betroffene Kinder / Eltern gibt. Vielleicht nehmen Sie Kontakt zu Herrn Schmeil auf, er begleitet seit vielen Jahren hochbetroffene Eltern, die u. a. Schwierigkeiten mit dem Jugendamt haben: https://gleichmass.wordpress.com/standorte/.

    Antwort
  3. Elke Bohlig

     /  Februar 28, 2015

    Ich bin eine betroffene Mutti und Opfer eines unfähigen Jugendamtes und dem Kindesvater,der seit über 2Jahren meinen Sohn erfolgreich von mir entfremden konnte!!! Ein so genannter Diplom Psychopat tat sein Übriges dazu,so wohl auch der Verfahrensbeistand!!! Am 26.1.hatte ich Akteneinsicht beim Jamt Suhl und im Anschluss sagte die Sachbearbeiterin zu mir,ob ich die Geschichte vom Waisenkind das bei einer Amme aufwuchs,bis plötzlich die echte Mutter zurück kam und ihr Kind einforderte!!! Es ging vor ein Gericht und der Richter beschloss das Kind zu teilen! Die Amme lies das Kind los,damit ihm nichts geschah!!! Die Moral dieser Geschichte… Wer am meisten liebt lässt los und das Kind gehen!!! Auch sei man leicht genervt von mir??? Nunja,es sind sehr viele Muttis genau wie Vatis da draußen und leidet unsagbar!!! Einen schönen Abend noch!!! M.f.G.Elke Bohlig

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: