Ostthüringer Zeitung berichtet über Anthologiewettbewerb „Wenn Wurzeln Flügel tragen“

Vielen Dank an die Ostthüringer Zeitung, die heute einen umfassenden Artikel über unser Anthologieprojekt „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ veröffentlichte:

„… Es gebe zahllose Fachtexte, zudem Schriftstücke von den betroffenen Eltern sowie allerhand belastendes und polemisches Material. Was jedoch fast gänzlich fehle, sei der Blick der involvierten Kinder auf die Materie, die sich da Elterntrennung nennt. Dies sieht zumindest Tristan Rosenkranz vom Geraer Gleichmaß e. V. so, der sich eben für einen ausgeglichenen Umgang bezüglich des Sorgerechtes für Kinder bei einer Trennung stark macht. „Der Gedanke ist, dass sich Acht- bis Zwölfjährige mit Gedichten und Geschichten an dem Buchwettbewerb beteiligen. Die eingereichten Text sollen in erster Linie das Thema Elterntrennung zum Inhalt haben. Also sich damit auseinandersetzen, was es denn für ein Kind bedeutet, wenn die Familie zerbricht und ein Elternteil eben nicht mehr permanent in der Nähe ist oder gar fehlt“, erklärt Tristan Rosenkranz.

Mit einem Schreibwettbewerb möchten der Vereinsvorsitzende und seine Mitstreiter jedoch nicht nur die schwierigen Aspekte für die Kinder bei einer Elterntrennung thematisieren. Nein, Tristan Rosenkranz hofft auch darauf, dass es seitens der eingereichten Beiträge auch die eine oder andere positive Stimme zu dem mitunter heiklen Thema geben wird. Er spricht von einem „positiven Ausblick“. Denn vielleicht, so die Argumentation des Vaters einer Tochter, bestehe in einer Trennung ja auch eine Chance.

[…]

Wichtig für Rosenkranz ist, dass die angesprochenen Kinder nicht wieder in einen „Traurigkeitsfilm“ hineinkommen. Vielmehr sollen sie sich dahingehend äußern, wie denn für sie das Ideal einer getrennten Elternschaft aussieht. Es gehe um Ideen, Träume und wie sich die Kinder die Zukunft mit ihren getrennt lebenden Eltern vorstellen. Der Titel der Anthologie rund um das besagte Thema soll den Titel „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ haben – eine Metapher für eben die Trennung von einem Elternteil. Übrigens dürfen auch Erwachsene Texte einreichen. Einzige Bedingung: sie müssen kindgerecht sein….“

Quelle / gesamter Artikel: Ostthüringer Zeitung
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: