TV-Tipp heute 19 Uhr: MDR Thüringen Journal berichtet über häusliche Gewalt

Heute um 19 Uhr berichtet das MDR Fernsehen im „Thüringen Journal“ über männliche Betroffene häuslicher Gewalt. Interviews wurden mit einem betroffenen Mann sowie zur Thematik insgesamt und zur Arbeit des neu gegründeten „Männerberatungsnetzwerkes“ insbesondere geführt. Die Sendung entstand in Zusammenarbeit mit unserer Initiative.

Quelle: MDR Thüringen Journal
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Neue Links: „Männer und Trauma“ und „Stiftung Männergesundheit“

Unter unserem Menüpunkt „Links“ sind in der Kategorie „Gesundheit“ ab sofort die Infowebsite „Männer und Trauma“ der „Arbeitsgemeinschaft MännerGesundheit Hamburg“ sowie die Website der „Stiftung Männergesundheit“ verlinkt. Zum Selbstverständnis der „Arbeitsgemeinschaft MännerGesundheit Hamburg“:

„… Das Ziel der AGM ist, die Diskussion um die (psychosoziale) Gesundheit von Männern mit der interessierten (Fach-)Öffentlichkeit voranzubringen, in dem wir Denkanstöße geben und der Informationsaustausch untereinander gefördert wird. Der AGM ist dabei wichtig, die Anliegen von Männern und Frauen im geschlechterbezogenen Blick zu haben und die Gesundheit von Männern zum Thema zu machen.
Die AGM versteht sich als offener Zusammenschluss von Interessierten, und ihr gehörten seit dem Bestehen unter anderen Vertreter der Gesundheitsbehörde, der Selbsthilfe, der Aidsseelsorge, der Opferhilfe, Gender-Trainer und Therapeuten sowie weiteren professionellen Institutionen an. …“
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Vorstandsneuwahl und Satzungsänderung beschlossen

In unserer gestrigen Jahresmitgliederversammlung wurde eine Vorstandsneuwahl sowie das Innenverhältnis und den Vereinsuntertitel betreffende Satzungsänderungen beschlossen. Unser im August 2015 beigetretenes Mitglied Ilona Resch wurde als Ansprechpartnerin für Stiefeltern zum stellvertretenden Vorstand* gewählt. Unser Gründungsmitglied Andreas Winkelmann wurde als stellvertretender Vorstand entlastet.

Die geänderte Satzung entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Downloads / Formulare„. Anstelle des bisherigen Untertitels „Kinder brauchen beide Eltern!“ haben wir uns jetzt für den Untertitel „Gleichberechtigung in Trennungsfamilien“ entschieden.
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Ortstermin Wildau: “Symposium 2015 – Kindeswohl als Wissenschaft”

Eines unserer Mitglieder nahm an der am 16. 09. 2015 „Symposium 2015 – Kindeswohl als Wissenschaft“ erwähnten Fachtagung im brandenburgischen Wildau am 16. und 17. 10. 2015 teil. Eine Auswertung:

Etwa 60 Teilnehmer unterschiedlicher im Familienrecht tätiger Professionen sowie Vereinsmitglieder und Betroffene nahmen teil.

Das Einführungsreferat von Prof. Dr. Peter Beyerlein war das Kernstück der Veranstaltung, in der er die genetische und epigenetische Struktur im kindlichen Entwicklungsprozess darstellte und auf die Folgen kindlicher Traumata hinwies.* Der Kenntniszuwachs durch diesen Vortrag für unser Mitglied und damit unsere Initiative war hoch. Alles, was aufgrund von Erfahrung bekannt ist, wird mit der Biogenetik noch klarer erkennbar.

(mehr …)

FAZ berichtet über männerpolitischen Entwicklungsstand in Deutschland

Gestern veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter dem Titel „Das vernachlässigte Geschlecht“ einen sehr ausgewogenen Artikel über den Entwicklungsstand der Arbeit von männerpolitischen Fachleuten und Initiativen in Deutschland. Der Artikel kam nicht zuletzt auch durch Zuarbeiten unsererseits zustande und nimmt unter anderem Bezug auf die Arbeit unserer Fachbeirätin Anne Maria Möller-Leimkühler sowie den bis heute unbeantworteten Offenen Brief an Ministerin Manuela Schwesig (SPD) zur extrem einseitigen Besetzung der Gleichstellungskommission, den wir neben anderen Initiativen und Fachleuten am 15. Juni 2015 mitzeichneten.

Zum gestrigen Posting und zum obengenannten Presseartikel bitte hier entlang.
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

TLZ berichtet über Männerberatungsnetzwerk

Wir bedanken uns bei der verantwortlichen Redakteurin Katja Dörn für den umfangreichen Artikel über die Entwicklung unserer Gewaltschutzprojektarbeit und hierbei insbesondere über das unlängst etablierte bundesweite Männerberatungsnetzwerk. Frau Dörn nimmt unter anderem auch Bezug auf die Kleine Anfrage der CDU Thüringen zum Thema Gewaltschutz.

Zum Artikel geht es hier entlang. Herzliche Dank!
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Partnerklausur der „Stiftung für Familienwerte“ am 01. + 02. Oktober 2015

Zur diesjährigen Partnerklausur der „Stiftung für Familienwerte“ im nordrhein-westfälischen Engelskirchen war im Rahmen unserer Partnerschaft erstmals als Mitglied ein Vorstand unserer Initiative eingeladen. Die Thematik war „Der Wert der Identität der Nationen für Europa im Kontext der demographischen Entwicklung – Der Beitrag der Familien“.

Unsere Organisation bekam und nutzte die vor Ort die Möglichkeit, in einer Kurzpräsentation unsere Philosophie, Zielstellungen sowie die realisierten und künftigen Projekte vorzustellen. Ergänzend dazu wurden auf einer Infothek Präsentationsmappen mit umfangreichem Text- und Zahlenmaterial zum unlängst initiierten „Männerberatungsnetzwerk“ ausgelegt. Beides, sowohl der Kurzvortrag als auch die ausgelegten Mappen, wurden von den Teilnehmern mit Interesse wahrgenommen.

(mehr …)

Radiointerview zum Männerberatungsnetzwerk ausgestrahlt

Zu den Einzelheiten lesen Sie bitte den Newseintrag auf „Männerberatungsnetz.de„.
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!