Aktuelle Positionierung unserer Initiative

Vor wenigen Tagen wurde uns bekannt, dass es in der jüngsten Vergangenheit angesichts des in bundespolitischen Gremien mit großem Potential bewerteten Männerberatungsnetzwerkes zu Irritationen hinsichtlich unserer Teilnahme am Gender-Kongress sowie unserer Fachbeirätin Monika Ebeling kam. In diesem Zusammenhang knüpfen wir an unsere im Oktober 2013 veröffentlichte Distanzierung an und erachten eine Klarstellung als notwendig.

Der Gender-Kongress war eine Fachtagung, die die Problemlagen der männlichen Bevölkerung diskutierte und aus unserer Sicht keine politisch fragwürdige Positionen vertrat. Uns ist die Vielfalt einer Debatte ebenso wichtig, wie die Toleranz und das Hinterfragen gegensätzlicher Positionen. Eine Berichterstattung der Leitmedien zum Kongress fand nahezu ausschließlich in den Regionalspalten statt. Einige Medien berichteten zusätzlich nicht mit der journalistisch notwendigen Neutralität. Aus diesem Versagen Rückschlüsse auf die inhaltliche Qualität der Fachthemen und des Publikums besagter Tagung zu ziehen sehen wir aus einer kritischen Perspektive.

Frau Monika Ebeling ist uns gegenüber und in ihrer Funktion als Fachbeiratschaft nie mit grenzwertigen oder gar geschlechterfeindlichen Positionen aufgetreten, sehr wohl aber mit einer mitunter sehr kritischen Argumentation. Aus unserem Fachbeirat verabschiedet sich Monika Ebeling mit Ende diesem Jahres, um sich anderen Aufgaben zu widmen. Ein neues Projekt erfordert ihren Einsatz.

Als im Dezember 2011 der Männernotruf in Braunschweig von Harald und Monika Ebeling gegründet wurde, war das Ziel Empathie für Männer in Notlagen zu fördern. Das Engagement der Eheleute war von vornherein zeitlich begrenzt. Nach nunmehr fünf Jahren als telefonischer Beistand für Männer in Not möchte das Ehepaar Ebeling zum 31. 12. 2015 den Männernotruf in Braunschweig schließen und die Arbeit jüngeren Fachleuten im Männerberatungsnetzwerk überlassen. Bei Bedarf steht Monika Ebeling dem Männerberatungsnetzwerk beratend zukünftig gern weiter zur Verfügung.

Für ihre Unterstützung bedanken wir uns an dieser Stelle herzlich!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Familien-Mainstreaming statt Gender Mainstreaming!

    Antwort
  2. ungenannter vater

     /  Januar 1, 2016

    Ist der horst schmeil bei euch dabei?

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: