Terminhinweis 07. 11. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 05. 12. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Advertisements

Terminhinweis 10. 10. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 07. 11. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Terminhinweis 05. 09. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet nach der Sommerpause wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet aufgrund des Feiertages (Tag der deutschen Einheit) nicht am 03., sondern am 10. 10. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Terminhinweis 04. 07. 2016 Gera: letztes Selbsthilfegruppentreffen vor Sommerpause

Am heutigen Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0160 / 951 631 20) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet aufgund unserer Sommerpause wieder am 05. 09. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Terminhinweis 06. 06. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 04. 07. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Leseempfehlung: Jeannette Hagen „Die verletzte Tochter“

20160505_195247
Nachfolgend weisen wir unsere Leserschaft auf das im vergangenen Herbst erschienene Buch „Die verletzte Tochter“ unserer Fachbeirätin Jeannette Hagen hin.

„Die verletzte Tochter“ ist mit seiner Fachtiefe ein Buch, was man mit großem Interesse liest und nur schwerlich wieder aus der Hand legen mag. Die Autorin wuchs ohne ihren leiblichen Vater auf und konnte trotz wiederholter Versuche in ihrer Vergangenheit, Kontakt zu ihm aufzunehmen, keine Resonanz in ihm erzeugen. In knapp über 230 Seiten gelingt Frau Hagen das Kunststück, nach Erlangen eines umfassenden Sachverständnisses und einer langen Phase therapeutischer und ganzheitlicher Arbeit mit diesem schier unbeherrschbaren Schmerz der Zerrissenheit aufzuzeigen, dass ein Weg der Auseinandersetzung für jede(n) Betroffene(n) lohnenswert ist. Für diesen Weg ist ihr Buch ein umfangreicher Wissensfundus:

(mehr …)

OTZ berichtet über Geraer Konfliktberatungsnetzwerk

Wir bedanken uns bei Redakteurin Christiane Kneisel von der Ostthüringer Zeitung für den heute veröffentlichten, sehr umfangreichen Artikel über unser im kommenden Januar startendes Angebot „Geraer Konfliktberatungsnetzwerk“. Besagtes Netzwerk hilft von häuslicher Gewalt betroffenen Männern, Trennungs- sowie Stiefeltern bei der Bewältigung ihrer Probleme und ist das regionale Anschlussnetzwerk des bundesweiten Männerberatungsnetzwerks.

Mit Beginn zunächst am 15. Januar 2016 um 17 Uhr bieten wir in den Folgemonaten jeden ersten Montag im Monat um ebenfalls jeweils 17 Uhr in Räumlichkeiten der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde in der Geraer Talstraße 30 ein Selbsthilfeangebot für Ratsuchende und Interessierte an. Neben Gruppen- und auf Wunsch Einzelgesprächen unserer Selbsthilfegruppenleiter* Ilona Resch und Henry Gießwein vermitteln wir bei Notwendigkeit auch an Fachleute weiter. Unterstützung erfahren Hilfsuchende neben den beiden Selbsthilfegruppenleitern von einem Traumatherapeuten, einer Ehe- und Familienberaterin, einem Seelsorger und einer Schuldnerberaterin; die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Beratungsnetzwerk / Gremien“ unter Punkt 5 „Beratungsangebote des Geraer Konfliktberatungsnetzwerks“. Weitere fachliche Kooperationsanfragen sind uns sehr willkommen!

Neben Frau Christiane Kneisel gilt unser Dank für die freundliche Bereitstellung der Räumlichkeiten auch Frau Sabine Kuhlmann-Utecht von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Gera. Vielen herzlichen Dank!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Mitwirkende zum Thema „Umgang und Unterhalt“ gesucht

„Aufgrund familienpolitischer Aktualitäten, juristischer Diskussionen und Veröffentlichungen in den Medien ist zur Zeit das Thema UMGANG und UNTERHALT aktuell. Wir können zur Diskussion beitragen, wenn wir reale Situationen aus konkreten Fallbeispielen beisteuern.

Ich möchte daher dazu aufrufen, mir Schilderungen zu folgenden Fallkonstellationen zuzusenden:

  • Umgang mehr als 35%
  • trotzdem Zahlung von vollem Unterhalt
  • trotzdem wird ein Elternteil als „alleinerziehend“ behandelt
  • trotzdem ist der andere Elternteil auf Steuerklasse 1 gesetzt

(mehr …)

Statement zum Internationalen Vatertag

Heute ist Internationaler Vatertag. Ein Tag, der bis heute den Leitmedien kaum eine und Wikipedia keine Erwähnung wert ist. Ein Tag, der ebenso wie der Muttertag eine entsprechende Würdigung durch Politik, Medien und Behörden verdient hat, bis heute jedoch nicht erhält.

Nach wie vor wird täglich mehreren hundert Kindern den Kontakt zum überwiegend männlichen Elternteil unterbunden, oftmals für immer und mit einschneidenden Beeinträchtigungen für ihr weiteres Leben. Nach wie vor hat das Wechselmodell mit übler Nachrede zu kämpfen und werden Väter nicht zuletzt durch den öffentlich-rechtlichen, gebührenfinanzierten Rundfunk verunglimpft. Nach wie vor werden mütterliche und väterliche Leistungen in unfaire Relation zueinander gebracht, wird berufsbedingter Kontaktmangel zum Kind als Karrierestreben, gemeinsame Erziehungszeit mit den Kindern als entwürdigende Diskriminierung dargestellt. Nach wie vor wird verschwiegen, dass seitens Unterhaltspflichtiger eine deutlich andere als die wiederholt kolportierte schlechte Zahlungsmoral vorherrscht und wird von Allein- statt Getrennterziehenden gesprochen.

(mehr …)

Terminhinweis 13. 06. Berlin: Flashmob für Paritätische Doppelresidenz

„Anlässlich des Bürgerdialogs von Frauenministerin (Selbstbezeichnung, d Red.) Manuela Schwesig zum Thema Getrennterziehende*: wir fordern das Wechselmodell als die Medizin, die Deutschlands Kinder und Familien dringend brauchen! Dies belegen alle neuesten Studien.

Alte Feuerwache e.V.
Cafe Brennbar
Axel-Springer-Str. 40/41
10969 Berlin

Mit Luftballons und der Aufschrift „7/7″ oder Plakaten mit 50:50. Bitte verteilen + weitersagen!“

Quelle: Trennungs-FAQ
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Und bitte beachten Sie auch unseren Newsblog „Familienschutz“. Vielen herzlichen Dank!

*Wir bitten um Kenntnisnahme unseres Statements zur Verwendung des Begriffes “Getrennterziehende”.