Terminhinweis 07. 11. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 05. 12. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Advertisements

Feature von Deutschlandradio Kultur online

Das von uns am 27. 09. 2016 angekündigte und gestern ausgestrahlte Feature von Deutschlandradio Kultur, „„Zeitfragen.“ unter dem Titel „Du darfst kein Opfer sein – Wenn Männer unter häuslicher Gewalt leiden“, kann nunmehr online nachgehört werden. Der Mitschnitt ist als Audiodatei und als Skript unter diesem Link hinterlegt.

Zu Wort kommen René Pickhardt als ehemals Betroffener von häuslicher Gewalt, sexueller Nötigung und institutioneller Diskriminierung, der Hamburger Psychologe Thomas Krieg, der Diplom-Pädagoge Ralf Puchert, die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Weißen Ring Adelina Michalk sowie ein Vertreter unserer Initiative.

Wir bedanken uns herzlich bei der verantwortlichen Redakteurin Catalina Schröder.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Erwachsene Patchwork-Kinder für SWR-Sendung gesucht

Uns liegt seit gestern die Anfrage eines Redakteurs des SWR-Nachtcafés vor, die wir an dieser Stelle gern veröffentlichen. In Frage kommende Personen möchten sich bitte mit Herrn Martin Klein in Verbindung setzen:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

am 13. Oktober wollen wir in unserer SWR-Fernsehsendung „Nachtcafé“ über Patchwork-Familien sprechen und wir wollen mit – inzwischen erwachsenen – Kindern sprechen, die offen und ehrlich berichten können wie es war und ist, in einer Patchwork-Familie aufzuwachsen, mit allen Vorzügen und schönen Momenten, und mit den negativen und weniger schönen Aspekten. Haben Sie über Ihre Vereinsarbeit Ideen oder im besten Falle Ansprechpartner oder Ansprechpartnerinnen, an die wir uns vertrauensvoll wenden könnten?

Ich freue mich sehr auf Ihre Nachricht, beste Grüße
Martin Klein

(mehr …)

Terminhinweis 10. 10. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet wieder unser monatliches Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch (0173 / 759 08 77) und Henry Gießwein (0162 / 948 87 25) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 07. 11. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

MDR-Beitrag vom 29. 09. 2016 online

Der auf dem Mitteldeutschen Rundfunk am vergangenen Donnerstag im Rahmen der Nachmittagssendung „MDR um 4“ ausgestrahlte Beitrag zu unserer Gewaltschutzwohnung ist nunmehr online hinterlegt. Interessenten öffnen bitte diesen Link.

Wir bedanken uns herzlich beim verantwortlichen Redakteur Tobias Bader und Team.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Radioaktiv Lübeck veröffentlicht Interview

Wir bedanken uns bei Sven Schmalz vom Internetradiosender „Radioaktiv Lübeck„, der ein Interview von knapp einer Viertelstunde mit einem Mitglied unserer Initiative zur Gewaltschutzwohnung, dem Männerberatungsnetzwerk und unsererer Organisation aufzeichnete und heute um 14 Uhr senden wird. Darüberhinaus kann das Interview unter diesem Link abgerufen werden.

Herzlichen Dank!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Terminhinweis 10. 10. 2016 Deutschlandradio Kultur

Wie uns gestern bestätigt wurde, thematisiert am 10. 10. 2016 um 19.30 Uhr Deutschlandradio Kultur im Feature „Zeitfragen.“ unter dem Titel „Du darfst kein Opfer sein – Wenn Männer unter häuslicher Gewalt leiden“ häusliche Gewalt gegen Männer. In dem Sendeformat kommen unter anderem zwei Interviews zum Tragen – zum Einen mit René Pickhardt, der nicht zuletzt auf seinem Blog offen seine Erfahrungen mit häuslicher Gewalt und Vergewaltigung verarbeitet, zum Anderen mit einem Mitglied unserer Initiative. Wir bedanken uns herzlich für die gute Zusammenarbeit bei der verantwortlichen Redakteurin Catalina Schröder.

„“Wehr dich doch“, „hau zurück“ – solche Sätze hören schon kleine Jungen, wenn ihnen jemand an den Kragen will. Männer sind stark – das ist das Bild, das ihnen vermittelt wird. Das gilt erst recht, wenn aus Jungen erwachsene Männer werden und es gilt noch mehr, wenn diese Männer Opfer häuslicher Gewalt werden. Warum sollten sie sich das gefallen lassen? Schließlich dürften die meisten Männer ihrer Partnerin körperlich deutlich überlegen sein. Doch ganz so einfach scheint es nicht zu sein: Denn 20 Prozent* der Opfer von häuslicher Gewalt sind Männer, schätzen Experten. Hilfe bekommen sie hierzulande wenig: Mehr als 430 Frauenhäusern stehen gerade einmal drei Männerhäuser gegenüber. Viele Beratungsstellen kümmern sich nur um weibliche Opfer. Psychiatrien mit eigenen Stationen für Gewaltopfer nehmen in der Regel keine Männer auf. Wird das Problem der männlichen Opfer unterschätzt? Dürfen Männer in unserer Gesellschaft keine Opfer sein? Und was könnte der Staat tun, um betroffenen Männern besser zu helfen?“

*Tatsächlich stimmen unzählige Studien seitens der westlichen Wissenschaft in der Erkenntnis überein, dass nicht 20% der Betroffenen männlich sind, sondern annähernd die Hälfte.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Ortstermin Leipzig: „Netzwerktreffen Männerschutzprojekte und Männerberatung“

2016-09-23_netzwerktreffen_fotoenricodamme
Am 22. und 23. 09. 2016 verantwortete die Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen der Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeit Sachsen e. V. die erste und bislang einzige Fachtagung im deutschsprachigen Raum, die eine Bündelung von und einen fachlichen Austausch für Gewaltschutzangebote(n) für Männer zum Inhalt hatte. Das Netzwerktreffen in Leipzig fand anlässlich des vor einem Jahr seitens unserer Initiative initiierten und formierten Männerberatungsnetzwerkes sowie der aktuellen Entwicklungen in Sachsen (Launch der Kampagne „Gib dich nicht geschlagen!“, bevorstehende Eröffnung zweier Gewaltschutzwohnungen in Dresden und Leipzig) statt. Zu einer ersten Zusammenfassung des Netzwerktreffens, an dem auch ein Vertreter unserer Initiative teilnahm, rufen Sie bitte den Eintrag des Männerberatungsnetzwerks auf.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Aktueller Entwicklungsstand

Wir bedanken uns bei der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes Sömmerda, Frau Christine Schütze, für die Einladung zum gestrigen „Runden Tisch gegen häusliche Gewalt“, der ein Vorstand und ein weiteres Mitglied nachkamen. Ausgangspunkt der Einladung war die Positionierung des dort ansässigen Netzwerkes aus Vertretern* der Interventions- und Beratungsarbeit sowie verschiedenen Behörden, dass die Bereitstellung einer Gewaltschutzwohnung für Männer ein Meilenstein in der Erkenntnis darstellt, dass auch Männer mit Gewalterfahrung konfrontiert werden und schutzbedürftig sind.

(mehr …)

Aktueller Entwicklungsstand

Wir bedanken uns an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen und Interesse seitens des letztwöchig tagenden Geraer „Arbeitskreises gerichtsnaher Beratung“ sowie im gestrigen Gesprächstreffen mit Gleichstellungsbeauftragten aus der Region und Mitarbeiterinnen der Geraer Interventionsstelle, in dessen Rahmen wir Konzept und Arbeitsweise für und mit unsere(r) Gewaltschutzwohnung vorstellen konnten.

Darüber hinaus bedanken wir uns für Geld- und Sachspenden in Höhe von ca. 100€ aus Gera und aus Stutensee nahe Karlsruhe. Herzlichen Dank!

Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit:
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!