Terminhinweis 07. 03. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am übernächsten Montag findet zum dritten Mal unser diesjähriges Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern, von häuslicher Gewalt betroffene Männer sowie Interessenten unserer Arbeit statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch und Henry Gießwein (Kontaktdaten unter diesem Link unter Punkt 5) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässigen Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 04. 04. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Werbeanzeigen

Terminhinweis 01. 02. 2016 Gera: Selbsthilfegruppentreffen des Gleichmaß e. V.

Am kommenden Montag findet zum zweiten Mal unser diesjähriges Selbsthilfegruppentreffen für Trennungs- und Stiefeltern sowie von häuslicher Gewalt betroffene Männer statt. Ort ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Talstraße 30 in 07545 Gera, Beginn ist 17 Uhr.

Vertrauliche Einzelgespräche können telefonisch oder vor Ort mit unseren beiden Selbsthilfegruppenleitern* Ilona Resch und Henry Gießwein (Kontaktdaten unter diesem Link unter Punkt 5) verabredet werden, bei Notwendigkeit vermitteln wir Ihnen unsere ortsansässige Fachleute vom Geraer Konfliktberatungsnetzwerk.

Der Folgetermin findet am 07. 03. 2016 statt.
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

OTZ berichtet über Geraer Konfliktberatungsnetzwerk

Wir bedanken uns bei Redakteurin Christiane Kneisel von der Ostthüringer Zeitung für den heute veröffentlichten, sehr umfangreichen Artikel über unser im kommenden Januar startendes Angebot „Geraer Konfliktberatungsnetzwerk“. Besagtes Netzwerk hilft von häuslicher Gewalt betroffenen Männern, Trennungs- sowie Stiefeltern bei der Bewältigung ihrer Probleme und ist das regionale Anschlussnetzwerk des bundesweiten Männerberatungsnetzwerks.

Mit Beginn zunächst am 15. Januar 2016 um 17 Uhr bieten wir in den Folgemonaten jeden ersten Montag im Monat um ebenfalls jeweils 17 Uhr in Räumlichkeiten der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde in der Geraer Talstraße 30 ein Selbsthilfeangebot für Ratsuchende und Interessierte an. Neben Gruppen- und auf Wunsch Einzelgesprächen unserer Selbsthilfegruppenleiter* Ilona Resch und Henry Gießwein vermitteln wir bei Notwendigkeit auch an Fachleute weiter. Unterstützung erfahren Hilfsuchende neben den beiden Selbsthilfegruppenleitern von einem Traumatherapeuten, einer Ehe- und Familienberaterin, einem Seelsorger und einer Schuldnerberaterin; die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Beratungsnetzwerk / Gremien“ unter Punkt 5 „Beratungsangebote des Geraer Konfliktberatungsnetzwerks“. Weitere fachliche Kooperationsanfragen sind uns sehr willkommen!

Neben Frau Christiane Kneisel gilt unser Dank für die freundliche Bereitstellung der Räumlichkeiten auch Frau Sabine Kuhlmann-Utecht von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Gera. Vielen herzlichen Dank!
__
Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Gesprächstermin mit Thüringer Sozialministerin Heike Werner

image

Wir bedanken uns herzlich bei der Thüringer Sozialministerin Heike Werner sowie der Thüringer Gleichstellungsbeauftragten Katrin Christ-Eisenwinder für den heutigen Gesprächstermin im Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, an dem neben zwei Vertretern unserer Initiative als Vertreter* des Thüringer PARITÄTISCHEN auch Frau Julia Hohmann und Herr Steffen Richter teilnahmen. Das Gespräch war außerordentlich konstruktiv. Wenngleich eine Finanzierung eigenständiger Gewaltschutzprojekte für Männer derzeit noch nicht erbracht werden kann, wurde und wird das Thema seit Längerem auf Regierungsebene – beispielsweise im Gleichstellungsausschuß – diskutiert.

(mehr …)

Selbsthilfeangebot für Erfurt, Weimar und Gotha startet

image

Wie bereits im Frühjahr angekündigt, steht unser Gothaer Mitglied Tino Pfaff für Hilfe zur Sebsthilfe in Trennungsfragen zur Verfügung. In den nächsten Tagen gehen unsere druckfrischen Flyer in die Verteilung, Herr Pfaff ist für Terminabsprachen in Erfurt, Weimar und Gotha erreichbar; seine Telefonnummer entnehmen Sie bei Bedarf auch unter Punkt 7 unseres Menüpunktes „Hilfsnetzwerk / Gremien„.
__

Unter diesem Link können Sie unsere Initiative unterstützen, hier können Sie uns in den sozialen Netzwerken folgen. Vielen herzlichen Dank!

Wettbewerbsaufruf für Kinder: das Buchprojekt „Wenn Wurzeln Flügel tragen“

n t2
Die Anthologie „Wenn Wurzeln Flügel tragen“ gehört zu einem unserer seit Langem geplanten Projekte. Wir würden uns sehr freuen, wenn nachfolgende Meldung auch virtuell eine möglichst große Weiterverbreitung findet; Teilen, Rebloggen und Weitermailen in die eigenen Empfängerlisten ist ausdrücklich erwünscht und willkommen:

Hintergrund der Anthologie “Wenn Wurzeln Flügel tragen”: wir möchten wissen, wie Kinder den Lebensentwurf „Familie“ empfinden, wie wichtig Ihnen Papa und Mama sind, was wichtig und schön an ihrer Familie ist, wie sie sich fühlen, wenn ein Elternteil nicht mehr Bestandteil ihres Lebens ist und wie auch dann ein glückvolles Miteinander möglich ist. Und selbstverständlich heißen wir auch erwachsene Autoren** herzlich willkommen, ihre Texte zum Thema einzureichen.

(mehr …)

OTZ veröffentlicht bislang umfangreichsten Beitrag über uns

Wir bedanken uns herzlich bei Redakteur Marcus Schulze sowie der Redaktion der Ostthüringer Zeitung für die heute im Rahmen der Aktion „Verein des Monats“ erschienene ganzseitige Darstellung unserer Vereinsarbeiten und -projekte. Die beiden Hauptartikel (im Printformat „Für familiäre Chancengleichheit“ und „Netzwerk, UN-Arbeitskreis und Publikation“) zur Vereinsentstehung und -darstellung sowie als Überblick unserer aktuellen Projekte sind online hier und hier verlinkt.
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Und bitte beachten Sie auch unseren Newsblog „Familienschutz“. Vielen herzlichen Dank!

Mitwirkende zum Thema „Umgang und Unterhalt“ gesucht

„Aufgrund familienpolitischer Aktualitäten, juristischer Diskussionen und Veröffentlichungen in den Medien ist zur Zeit das Thema UMGANG und UNTERHALT aktuell. Wir können zur Diskussion beitragen, wenn wir reale Situationen aus konkreten Fallbeispielen beisteuern.

Ich möchte daher dazu aufrufen, mir Schilderungen zu folgenden Fallkonstellationen zuzusenden:

  • Umgang mehr als 35%
  • trotzdem Zahlung von vollem Unterhalt
  • trotzdem wird ein Elternteil als „alleinerziehend“ behandelt
  • trotzdem ist der andere Elternteil auf Steuerklasse 1 gesetzt

(mehr …)

Medienanfrage Entfremdung

„… Ich bin Redakteurin bei NIDO, dem Elternmagazin aus der STERN Gruppe. Ich recherchiere gerade zu der Situation der Väter nach einer Trennung. Für diese Geschichte suche ich einen Vater, der seit der Trennung sein Kind zwar sehen darf, aber durch z.B. Entfernung vom Wohnort des Kindes, das Kind zu einem großen Teil bei der Mutter aufwächst und von ihr stark geprägt wird – und dadurch dem Vater teilweise fremd wird. Zum Beispiel, in dem es Eigenschaften und Gewohnheiten entwickelt, die ihn an seine Ex-Frau erinnern.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir bei der Suche behilflich sein könnten. Der Vater würde selbstverständlich anonym bleiben. Ich freue mich, von Ihnen zu hören.

Herzliche Grüße und Dank,

Linda Tutmann“

(mehr …)

Bericht in „Oscar am Freitag“ veröffentlicht

Das Thüringer Regionalmagazin „Oscar am Freitag“ veröffentlichte in ihrer Ausgabe vom 30. 04. 2015 (Seite 5 und 13) einen zweiseitigen und sehr ausgewogenen Bericht über die Situation unseres Gothaer Mitglieds und Ansprechpartners Tino Pfaff, in dem auch die Leitung des örtlichen Jugendamtes zu Wort kommt. Herzlichen Dank!
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Und bitte beachten Sie unseren Hinweis zu unserer aktualisierten Newsblog-Aufteilung. Vielen herzlichen Dank!