„Männerberatungsnetzwerk“ nimmt seine Arbeit auf

image

Mit dem heutigen Tag geht ein weiteres Projekt unserer Initiative seiner Realisierung entgegen. Nach langer Vorbereitungszeit, dank zahlreicher Spenden sowie unzähliger Arbeitsstunden nicht zuletzt unserer Werbegrafikerin Dana Wetzel (“grafix by angel corps”) aus Gera versenden wir nunmehr die Broschüren zum „Männerberatungsnetzwerk“ an alle Beteiligten. In Druckform bieten die Broschüren einen Überblick über Inhalte, Beweggründe, Netzwerkstandorte aller Beratungsangebote sowie deren einzelne Hilfsangebote und Erreichbarkeitsdaten und gewähren somit einen niedrigschwelligen Zugang für von häuslicher Gewalt und Trennungskonflikten mitsamt ihrer Folgen betroffene Männer.

(mehr …)

Treffen des Arbeitskreises „AK elure“ in Leipzig

Auf Einladung des Leipziger Arbeitskreises Gewalt gegen Jungen und Männer „AK elure“ hin nahmen zwei Vertreter unserer Geraer Initiative am Netzwerktreffen am 24. 11. 2014 im Leipziger Gesundheitsamt teil. Anwesend waren 13 Vertreter* verschiedener Fachrichtungen und Institutionen (Gesundheitsamt / Sexualpädagogik, AIDS-Hilfe / Sexualpädagogik, Opferhilfe, Jura, Straßensozialarbeit, Kinderschutzdienst, LEMann e. V., Gleichmass e. V. sowie ehemalige und derzeitige Studenten der Fachhochschulen Dresden (soziale Arbeit) und Merseburg (Sexualwissenschaften)).
(mehr …)

Erstes Gesprächstreffen mit Leipziger Interventionsfachleuten

Am 30. 09. 2014 traf sich ein Mitglied unserer Geraer Initiative mit zwei Fachleuten des „Arbeitskreises Gewalt gegen Jungen und Männer„. Das Leipziger Netzwerk spricht sich seit geraumer Zeit für die Schaffung eines Gewaltschutzangebotes für Männer aus und schätzt unsere Konzeption als geeignet für eine Kooperation ein. Grund des Treffens ist eine Zusammenarbeit und fachliche Vernetzung bei der Realisierung eines entsprechenden Angebotes in Leipzig. In den kommenden Wochen wird über die Inhalte einer Kooperation entschieden.
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

UN verleiht Gleichmass e. V. Sonderberaterstatus

Wir freuen uns außerordentlich über die Ende Juli 2014 verkündete Entscheidung des Wirtschafts- und Sozialrates (ECOSOC) der Vereinten Nationen, unserer Geraer Initiative den Sonderberaterstatus für Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) zu verleihen. Der Beraterstatus ermöglicht es uns, aktiv bei ECOSOC und seinen Nebenorganen sowie mit dem Sekretariat der Vereinten Nationen an dessen Programmen, Fonds und Organisationen mitzuarbeiten.

Als ermächtigter Vertreter unserer Geraer Organisation kann und wird Herr Dipl.-Ing. Thomas Porombka ab sofort mit dem Schwerpunktthema „Jugendamt und Familienjustiz“ als Beobachter, Berichterstatter und Berater an öffentlichen Sitzungen und Ausschußanhörungen des ECOSOC und seiner Nebenorgane, der Generalversammlung, des Menschenrechtsrates und anderer zwischenstaatlicher Entscheidungsgremien der Vereinten Nationen in Genf bzw. Wien teilnehmen. Zusätzlich können Ausschüsse des ECOSOC empfehlen, dass NGOs wie unsere mit besonderen Kenntnissen in bestimmten Bereichen Studien oder Untersuchungen durchführen, Unterlagen für die Kommission vorbereiten und eigene Schriftsätze nach Angemessenheit über dessen Kanäle sowie diejenigen seiner Nebenorgane verteilen zu lassen.

(mehr …)

Gleichmass e. V. wird Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Thüringen

Logo_mitglied_400pixel

Mit dem heutigen Aufnahmegespräch zwischen Mitarbeitern* des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Thüringen und zwei Vertretern unserer Geraer Initiative ist es offiziell: unsere Geraer Initiative ist jüngster Mitgliederzuwachs der Thüringer Parität.

Mit dieser Entscheidung kommt unsere Arbeit ein wichtiges Stück voran: wir bekommen Unterstützung in Professionalisierung und Qualifikation, Organisationsausbau sowie der Schaffung von Finanzierungsgrundlagen als Fundament unserer Tätigkeit und bekommen damit die Chance, mit unserem Gleichstellungsengagement Gehör direkt bei den politischen Entscheidungsträgern zu erhalten.
(mehr …)

Anfrage des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Thüringen

Wir freuen uns über Gesprächsanfrage und Interesse des Thüringer Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, seine Inhalte und damit sozialpolitische Einflussnahme um unsere Handlungsfelder zu erweitern. Vor Längerem begonnene Gespräche werden somit in Kürze zielführend wieder aufgenommen und vertieft werden.