„Männerberatungsnetzwerk“ nimmt seine Arbeit auf

image

Mit dem heutigen Tag geht ein weiteres Projekt unserer Initiative seiner Realisierung entgegen. Nach langer Vorbereitungszeit, dank zahlreicher Spenden sowie unzähliger Arbeitsstunden nicht zuletzt unserer Werbegrafikerin Dana Wetzel (“grafix by angel corps”) aus Gera versenden wir nunmehr die Broschüren zum „Männerberatungsnetzwerk“ an alle Beteiligten. In Druckform bieten die Broschüren einen Überblick über Inhalte, Beweggründe, Netzwerkstandorte aller Beratungsangebote sowie deren einzelne Hilfsangebote und Erreichbarkeitsdaten und gewähren somit einen niedrigschwelligen Zugang für von häuslicher Gewalt und Trennungskonflikten mitsamt ihrer Folgen betroffene Männer.

(mehr …)

Advertisements

Dankeschön! / Jahresrückblick 2014

In den letzten Tagen gingen als Resonanz auf unsere Bitte um Unterstützung über unser Bildungsspender-Profil mehr als 60€ ein. Dafür wie auch für die vielfältigen Formen der finanziellen, Stiftungs-, politischen, behördlichen, fachlichen, medialen, virtuellen sowie persönlichen Unterstützung möchten wir unseren Dank aussprechen. Sie sind großartig!

Und natürlich werden wir nicht müde, an dieser Stelle auch weiterhin um Ihre Unterstützung zu bitten; die verschiedenen Möglichkeiten können Sie diesem Link entnehmen. Am hilfreichsten sind nach wie vor direkte Spenden – wer mindestens 30€ spendet, bekommt als Dankeschön bei Adreßangabe neben der Spendenquittung die DVD „Ein Vater kämpft ums Sorgerecht“ zugesandt, wer mindestens 100€ spendet, bekommt ein signiertes Buch seiner Wahl von unserem Fachbeiräten Monika Ebeling oder Matthias Stiehler zugesandt.

(mehr …)

„Kinderherz“ für soziale Akteure in Mecklenburg-Vorpommern

Nach der Bundestagswahlkampagne „Ein Kinderherz zur Wahl“ im Mai 2013 versendet unsere Initiative einmal mehr einige Exemplare der gleichnamigen Anthologie „Kinderherz“ an Multiplikatoren, diesmal aus dem sozialen und Stiftungswesen Mecklenburg-Vorpommerns. Gemeinsam mit einem Anschreiben zu bisherigen und weiteren Kooperationsmöglichkeiten geht das Buch dieser Tage an das „Frauenbildungsnetz Mecklenburg-Vorpommern e. V.“ , die „Landesarbeitsgemeinschaft Jungen-Männer-Väter“ der „Gender-Fachstelle Mecklenburg-Vorpommern“, die Projektleiterin des Modellprojektes „Papa ist auf Montage“ der JVA Bützow Frau Barbara Hansen sowie die „AnStiftung“ und „Richard-Siegmann-Stiftung„.

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Jahresrückblick 2013 online

Ab sofort ist der Jahresrückblick unserer Initiative für 2013 unter dem Menüpunkt „Chronologie“ online abrufbar. Da es sich um eine Zusammenfassung handelt, verweisen wir darauf, dass unsere Arbeit deutlich ausführlicher im vorliegenden Blog dargestellt ist.

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

 

Neue Postkartenkampagne versandbereit

IMG

Alljährlich verschickt unsere Initiative an Eltern, Fachkräfte, Behörden, Kooperationspartner*, Unterstützer sowie Mitwirkende unserer Anthologie „Kinderherz“ eine Postkarte mit Bitte um Unterstützung unserer Arbeit. Dieser Tage versenden wir zum Jahresende vorliegendes Postkartenmotiv; unser herzlicher Dank gilt einmal mehr der Werbefirma „grafix by angel corp“ aus Gera.

Leser unseres Blogs, die uns unabhängig von der Kampagne gern unterstützen möchten, weisen wir gern auf unsere unter diesem Link gelisteten Spendenkonten und Fundraisingprofile bei Bildungsspender und Boost hin. Bei beiden Profilen kostet Sie Ihr Einkauf in weit über 1500 Onlineshops lediglich wenige Klicks mehr, der Einkaufspreis bleibt derselbe. Vielen Dank!

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!
*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

Teilnahme an Fachtagung „Beziehungsgewalt – Risikoeinschätzung und Sicherheitsplanung“

Gestern nahm eines unserer Güstrower Mitglieder an der Auftaktveranstaltung zur Anti-Gewaltwoche, der Fachtagung „Beziehungsgewalt – Risikoeinschätzung und Sicherheitsplanung“ in Parchim, teil. Bedauerlicherweise wurde bereits von ministerieller Ebene wie auch von der Mehrheit der fast ausschließlich weiblichen Teilnehmer* von einem Täter-Opfer-Schema ausgegangen, welches Opfer-Täter-Zuweisungen undifferenziert dem weiblichen bzw. männlichen Geschlecht zuordnete. Ausschließlich am Rande der Veranstaltung wurde gelegentlich umfassender argumentiert.

Das Grußwort des Staatssekretärs Nikolaus Voss aus dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern unter Leitung von Ministerin Manuela Schwesig (SPD) stellte den überwiegenden Teil der häuslichen Gewalt als von Männern und Vätern gegen Frauen und Mütter ausgeübt dar. Auch die Einführung einer Kriminalpolizeibeamtin durch eine Fallschilderung zur Entwicklung einer Beziehung folgte dem vorgegebenen Handlungsschema. Sehr ausführlich wurden in der Fallschilderung die Eskalationsstufen dargestellt, wobei zum Einen das Hinterfragen partnerschaftlicher Gewaltdynamiken fehlte, zum Anderen das gemeinsame Kind als Kind der Frau benannt wurde. (mehr …)

Teilnahme am 3. Stiftungstag Mecklenburg-Vorpommern

Aufgrund einer Einladung der koordinierenden AnStiftung Mecklenburg-Vorpommern, dem Zusammenschluss von 47 Stiftungen in M.-V., nahm eines unserer Güstrower Mitglieder gestern am 3. Stiftungstag des Landes in Rostock teil.

In einem Grußwort machte Ministerpräsident Sellering deutlich, dass vieles ohne Stiftungen nicht möglich gemacht werden kann. Aus diesem Grund werden von der Regierungsseite verstärkt Bedingungen geschaffen, die in M.-V. zu einem intensiveren Stiftungswesen führen wird.

Die Tagung sollte einerseits auf die Möglichkeiten von und für Stiftungen und Stifter hinweisen, andererseits aber auch den inneren Zusammenhalt der einzelnen Stiftungen fördern, um die Wirkung zu bündeln. Es bot sich genügend Raum zu Austausch und Vernetzung untereinander, aber auch für unsere Initiative.

Eine Auswahl Akteure* interessieren sich für unser „Silberrücken“-Konzept und bekommen in Kürze zur Kontaktvertiefung unsere Konzeptionsunterlagen zugesandt.

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!
*Bitte beachten Sie unseren Hinweis zur Verwendung des Sprachgeschlechtes.

 

Gleichmass e. V. nimmt an Fachtagung des LAG Jungen-Männer-Väter in MV e.V. teil

Am 23. 10. 2013 nahm eines unserer Güstrower Mitglieder auf Einladung an der Fachtagung „Eine neue Männerkultur – erleben – erfahren – gestalten“ im Schweriner Landtag teil. Besagte Veranstaltung hatte die Vernetzung von Fachleuten und Akteuren zur Gestaltung neuer Rollenbilder zum Inhalt und wurde von Referaten, Themengruppen und einer Podiumsdiskussion gestaltet. Unserem Mitglied war es neben der Vertiefung vorhandener Kontakte auch möglich, zur Teilnahme an der „Landesarbeitsgemeinschaft Jungen-Männer-Väter in MV e.V.“ (Info´s unter diesem und diesem Link) eingeladen zu werden. Für uns eine hervorragende Chance, vorgegebene Sichtweisen und Entwicklungen der Gender Mainstreaming – Politik kritisch zu hinterfragen und männliche Problemfelder und Lösungsansätze in Gestaltungsprozesse einzubringen.

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Vorteile einer Mitgliedschaft

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserschaft und Unterstützer, wir dürfen Sie an dieser Stelle auf die Vorteile unserer Mitgliedschaft hinweisen. Für nur 20€ im Jahr helfen Sie uns, Einfluss auf die geltende Familien- und Gleichstellungsrechtslage in Deutschland zu nehmen, entsprechende Projekte zu verwirklichen und Kräfte zu bündeln. Unsere Handlungsfelder entnehmen Sie bitte diesem Link, für Rückfragen helfen Ihnen unsere Ansprechpartner gern weiter, unsere Qualifikation entnehmen Sie bitte hier. Vielen Dank!

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

 

Wahlkampagne „Ein Kinderherz zur Wahl“

Wenige Monate vor der Bundestagswahl initiierte unsere Initiative die kleine Kampagne „Ein Kinderherz zur Wahl“, im Rahmen derer derzeit alle Landtagsfraktionen demokratischer Parteien Thüringens und Mecklenburg-Vorpommerns gemeinsam mit unserer Anthologie „Kinderherz – Familien zwischen Ausgrenzung und Aufbruch“ ein Anschreiben mit Kurzvorstellung unserer Organisation sowie drei Fragen erhalten. Hinterfragt werden die jeweilige parteipolitische Agenda zur endgültigen Abschaffung der noch immer existenten sorgerechtlichen Diskriminierung unverheirateter Väter, die Aktivitäten zur strukturellen Verbesserung der Interventionsarbeit für männliche Opfer häuslicher Gewalt sowie Möglichkeiten und Motivation, unsere Initiative zu unterstützen. Eingehende wie auch ausbleibende Reaktionen besprechen wir nach dem 15. August 2013 an dieser Stelle.