Spendeneingang aus München

Wir freuen uns über die Spende eines Münchners über 25€, die heute bei uns einging. Bitte helfen auch Sie uns! Sie finden unter nachfolgendem Link die Möglichkeiten der Unterstützung. Herzlichen Dank!
__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Und bitte beachten Sie auch unseren Newsblog „Familienschutz“. Vielen herzlichen Dank!

Von Ausgrenzung Betroffene für wissenschaftliche Studie gesucht

Wir weisen auf das Gesuch von Frau Professorin Doktor Ursula Gresser, Leiterin einer Praxis für Medizinisch-Wissenschaftliche Sachverständigengutachten, hin:

„Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir

  1. Mütter und Väter, denen der Kontakt zu ihren Kindern verwehrt wird,
  2. Erwachsenen, denen in der Kindheit der Kontakt zu einem oder beiden Eltern verwehrt wurde

Die Untersuchung befaßt sich unter anderem mit folgenden Fragen:

  • In welchem Alter begann die Isolation des Kindes?
  • Wer hat die Isolation des Kindes betrieben?
  • Mit welcher Begründung wird das Kind isoliert?
  • Wie lange wird das Kind schon isoliert?
  • Haben sich Behörden für die Isolation ausgesprochen?

(mehr …)

Fachbeirätin Prof. Dr. A. Möller-Leimkühler im Interview über männliche Depression

Unsere Fachbeirätin Frau Professor Doktor Anne-Maria Möller-Leimkühler stand am 20. 01. 2014 dem Bayerischen Rundfunk in der Sendung „Nachtlinie“ Rede und Antwort zum Thema männliche Depression. Ein Thema, dass sich in wesentlichen Teilen mit Trennungs- und Fällen häuslicher Gewalt überschneidet. Ein sehr interessantes Interview, welches explizit die geschlechterspezifischen Unterschiede in den Erkrankungsverläufen, -wahrnehmungen sowie -diagnostizierungen hervorhebt. Unter anderem spricht sie auch das sogenannte Genderparadox an, demzufolge Männern zwar nur halb so oft wie Frauen eine Depression diagnostiziert wird, diese demgegenüber aber eine 3-4 mal so hohe Suzidrate aufweisen. Den durchgeführten Suizid(versuch)en wiederum ging in 90% der Fälle eine nicht diagnostizierte Depression voraus. Frau Professorin Möller-Leimkühler, die im Übrigen auch auf dem Männerkongress 2014 referieren wird, spricht offen vom Mann als „diskriminiertes Geschlecht der Gesellschaft“. Das Interview von knapp einer halben Stunde ist in kompletter Länge hörenswert und hier hinterlegt.

__

Bitte unterstützen Sie unter diesem Link unsere Initiative. Vielen herzlichen Dank!

Wir begrüßen Frau Anne-Marie Möller-Leimkühler im Fachbeirat

Wir freuen uns über die Zusage der Doktorin der Sozialwissenschaften, Frau Prof. Dr. rer. soc. Möller-Leimkühler, unsere Arbeit als Fachbeirat* zu begleiten und fachlich abzusichern. Frau Möller-Leimkühler ist Leiterin der Arbeitsgruppe „Psychiatrische Soziologie“ des Klinikums der Universität München, Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Thema „Gender und psychische Störungen“, sie erforscht auf diesem Gebiet Ursachen und Auswirkungen männlicher Depressionen im Zusammenhang mit Suizidalität und steht in Kooperation mit der Stiftung Männergesundheit und der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit.
(mehr …)