Teilnahme an Fachtagung „Beziehungsgewalt – Risikoeinschätzung und Sicherheitsplanung“

Gestern nahm eines unserer Güstrower Mitglieder an der Auftaktveranstaltung zur Anti-Gewaltwoche, der Fachtagung „Beziehungsgewalt – Risikoeinschätzung und Sicherheitsplanung“ in Parchim, teil. Bedauerlicherweise wurde bereits von ministerieller Ebene wie auch von der Mehrheit der fast ausschließlich weiblichen Teilnehmer* von einem Täter-Opfer-Schema ausgegangen, welches Opfer-Täter-Zuweisungen undifferenziert dem weiblichen bzw. männlichen Geschlecht zuordnete. Ausschließlich am Rande der Veranstaltung wurde gelegentlich umfassender argumentiert.

Das Grußwort des Staatssekretärs Nikolaus Voss aus dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern unter Leitung von Ministerin Manuela Schwesig (SPD) stellte den überwiegenden Teil der häuslichen Gewalt als von Männern und Vätern gegen Frauen und Mütter ausgeübt dar. Auch die Einführung einer Kriminalpolizeibeamtin durch eine Fallschilderung zur Entwicklung einer Beziehung folgte dem vorgegebenen Handlungsschema. Sehr ausführlich wurden in der Fallschilderung die Eskalationsstufen dargestellt, wobei zum Einen das Hinterfragen partnerschaftlicher Gewaltdynamiken fehlte, zum Anderen das gemeinsame Kind als Kind der Frau benannt wurde. (mehr …)

Advertisements